Herzlich Willkommen in der evangelischen Kindertagesstätte und Krippe der Stephanus-Gemeinde in Mainz-Kostheim.
Herzlich Willkommenin der evangelischen Kindertagesstätte und Krippeder Stephanus-Gemeinde in Mainz-Kostheim. 

,, Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen.

Peter Ustinov

Tagesablauf und Angebote

Um 7:00 Uhr öffnet die Einrichtung für alle Familien. Die Kinder werden in ihren jeweiligen Gruppen empfangen. Kindern und Erwachsenen ist eine Begrüßung wichtig, hierbei haben die Eltern die Möglichkeit zu einem persönlichen und kurzen Tür – und Angelgespräch. In Zeiten von personellen Engpässen kann es hin und wieder vorkommen, dass die Kinder zwischen 7:00 Uhr und 8:00 Uhr in der Nachbargruppe begrüßt werden. Die Erzieherin sind den Kindern eben so vertraut, da es immer wieder gemeinsame Aktivitäten gibt.

Sobald ab 8:00 Uhr alle Erzieherinnen anwesend sind findet ein kurzer gruppeninterner und gruppenübergreifender Informationsaustausch statt. Hierbei wird der Tagesablauf und eventuelle Vertretungen besprochen.
Mit dem Morgenkreis startet der Krippentag um 8:30 Uhr.

Dieser ist ein festes Rituale in unserem Tagesablauf und bietet den Kindern Orientierung und Sicherheit. Im Morgenkreis widmen wir uns verschiedene Themen, zum Beispiel:

  • Lieder
  • Geschichten
  • Fingerspiele
  • Bücher
  • Tänze
  • die Jahreszeiten und ihre Feste
  • wir feiern Geburtstag und natürlich lernen wir uns als Gruppe kennen.

Nach dem Morgenkreis findet das gemeinsame Frühstück statt.

Hierbei bieten wir den Kindern eine reichhaltige und abwechslungsreiche Auswahl an gesunden Lebensmitteln an. Dazu gehört ein tägliches Obst und Gemüseangebot, verschiedene Backwaren, einmal wöchentlich ein gesundes Früchtemüsli, sowie Tee, Milch und Wasser.

Zwischen 9:30 Uhr und 11:30 Uhr ist Freispielzeit in den Gruppenräumen und auf dem Außengelände. Während dieser Zeit bieten wir den Kindern verschiedene Aktionen an. Zum Beispiel:

  • Bastelangebote
  • Badeangebote
  • Jahreszeitliche Themen
  • Projekte
  • gezielte Einzelförderung
  • Kleingruppenarbeit
  • Ausflüge und kleine Spaziergänge

Die Angebote werden den Bedürfnissen der Kinder angepasst.

Bewegung drinnen und draußen hat einen hohen Stellenwert.

Gerade die ersten drei Jahre sind eine sehr ,,bewegte Zeit“ in der Entwicklung Kinder.

Sie lernen fast alles durch und in der Bewegung.
,, Bewegung ist eine elementare Form des Denkens“ (Gerd E. Schäfer) 


Uns ist es wichtig dass Bewegung den ganzen Tag möglich ist. Dies passiert in den Gruppenräumen, im Turnraum der Kindertagesstätte und auf dem Außengelände.

Je nach Wetterlage gehen wir mindestens einmal täglich gemeinsam nach draußen. Am Montagvormittag steht uns im Kindergartengebäude der Bewegungsraum zur Verfügung. Dort finden die Kinder vielfältige Spiel -und Turn Materialien, die zur Bewegung anregen.

Auch in den Gruppenräumen stehen den Kindern unterschiedliche Podeste zur Verfügung, die ebenso zur Bewegung animieren. In dieser Zeit finden auch oft die Eingewöhnung statt.

Wir gewöhnen nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell ein. Dieses Modell ermöglicht das schaffen einer Vertrauensbasis durch langsam und schrittweise Eingewöhnung zwischen Kind, seinen Eltern sowie der Erzieherin.
Während des gesamten Tagesablaufes findet die Beziehungsvollepflege statt. Hierbei werden die Kinder individuell und nach Ihren Bedürfnissen orientiert gewickelt oder zur Toilette begleitet. Die Partizipation und ausreichende Zeit sind für diesen Prozess ist sehr wichtig und bieten dem Kind, wie den Erziehern die Möglichkeit eine enge Bindung und Beziehung aufzubauen.

Alle Handlungen werden von uns sprachlich und liebevoll begleitet. Die Kinder erfahren das zusammen sein mit vertrauten und verlässlichen Menschen und erhalten hierbei die ungeteilte Aufmerksamkeit.
Um 11:30 Uhr beginnt unsere Mittagszeit.

Alle Kinder waschen sich die Hände und suchen sich ihren Platz und ihr Lätzchen aus.

Das Essen beginnt mit einem festen ritual – einem Tischgebet. Beim Essen werden die Kinder zur Selbstständigkeit angeregt oder unterstützt. Das bedeutet, die Kinder dürfen ihren Platz selbstständig ein – und abdecken und sich vom gemeinsam Mittagessen individuell bedienen. Wenn alle Kinder das Mittagessen beendet und sich im Badezimmer den Mund und die Hände gewaschen haben, werden die Zähne in Verbindung mit einem Zahnputzlied geputzt.


Nach dem Mittagessen beginnt die Schlaf – und Ruhe Zeit der Kinder, d.h. alle Kinder gehen zu ihrem Bett. Sobald alle Kinder in ihren Betten liegen folgt ein wichtiges Ritual das den Kindern die Ruhezeit einläutet, die Erzieherinnen singen ein kurzes und immer gleich bleibendes Schlaflied.

Nach dem Schlafen haben die Kinder die Möglichkeit im Gruppenraum frei zu spielen. Eine Erzieherin ist parallel für die Beziehungsvollepflege zuständig. Gegen 14:30 Uhr werden die noch schlafen Kinder liebevoll geweckt.

Gegen 15:00 Uhr bieten wir den Kindern unsere Nachmittagssnack an, auch hier achten wir auf frische und ausgewogene Ernährung. Nach dem Nachmittagssnack gehen alle Kinder auf das Außengelände. Individuell entscheiden wir, ob das Außengelände des Kindergartens oder die Krippenterrasse genutzt wird. Um 16:30 Uhr schließt die Krippe.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evangelische Stephanuskindertagesstätte